Norbert Walk

Astrofotografie

NGC2237-39 Rosettennebel im Einhorn

NGC2237-39 Rosettennebel im Einhorn

Entfernung ca. 5'200 Lichtjahre.
Die Aufnahme besteht aus 124 Lights (je 60s), 60 Darks, 65 Flats und 66 FlatDarks. Bias wurden keine verwendet.
Aufnahmedatum 26.2.2022; SkyQualitiy: 19,56 - 19,93m/□"
Teleskop: Skywatcher Refraktor Esprit 100/550mm
Montierung: Skywatcher EQ8-RH Pro ohne Autoguider
Kamera: Canon EOS Ra (Vollformat) (800 ASA)
Bildbearbeitung: PixInsight und Photoshop mit AstroTools

Startrails

Startrails (Strichspuraufnahmen) sind Langzeitaufnahmen des nächtlichen Himmels bei stehender (nicht nachgeführter) Kamera. Durch die Erdrotation bewegen sich die Sterne scheinbar auf Kreisbahnen um den Himmelspol. Auf der Nordhalbkugel ist der Polarstern (zur Zeit) etwa 0,7 Grad vom nördlichen Himmelspol entfernt.

Startrail Aufnahmen zählen zu den einfachsten astronomischen Aufnahmen. Man benötigt nur ein (möglichst stabiles) Stativ, eine gute Kamera und ein Weitwinkel- oder Shiftobjektiv. Der Einsatz einer elektronischen Fernsteuerung für die Kamera ist zu empfehlen. Die Aufnahmen gelingen auch bei mondheller Nacht und lichtverschmutzter Umgebung. Natürlich muss die Nacht klar sein, damit man die Sterne am Himmel sieht.

Üblicherweise erstellt man 50 bis 60 Aufnahmen mit einer Belichtungszeit von ca. 2 Minuten. Diese Bilder müssen in sehr kurzem Abstand hintereinander aufgenommen werden (Abstand ca. 3-5 Sekunden), damit es später bei der Montage keine "Löcher" in den Strichspuren gibt. Die RAW Bilder werden zuerst in einem RAW Entwickler (z.B. ACR) in 16Bit TIFF Bilder entwickelt und dann mittels Spezialprogrammen (z.B. StarStaX, StarTrails) "montiert". Die Nachbearbeitung erfolgt dann in einem Bildbearbeitungsprogramm (z.B. Photoshop). Längere Einzelbelichtungszeiten als 2-3 Minuten sind in der Regel nicht zu empfehlen, da sonst der Vordergrund zu stark überbelichtet würde.

Deep Sky

Deep Sky Fotos sind Astroaufnahmen von Objekten ausserhalb unseres Sonnensystems. Bezeichnet werden Deep Sky Objekte üblicherweise mit den Nummern der entsprechenden Kataloge. M steht für Messier Katalog, C für Caldwell Katalog, NGC für New General Catalogue usw. C14 ist demnach das Objekt Nummer 14 im Caldwell Katalog.

Die (digitalen) Bilder bestehen immer aus einer ganzen Reihe von Einzelaufnahmen mit jeweils identischen Aufnahmeparametern (Belichtungszeit, Kamera Gain etc.) den sogenannten "Lights". Hinzu kommen noch eine ganze Reihe von "Darks" (Aufnahmen mit abgedeckter Teleskopöffnung - also Dunkelaufnahmen - und den gleichen Aufnahmeparametern wie bei den Lights), "Bias" (Dunkelaufnahmen mit kürzester Belichtungszeit aber sonst mit den gleichen Aufnahmeparametern wie bei den Lights) und "Flats". Bei den Flats wird eine hell leuchtende, farbneutrale Fläche (Leuchtfolie oder Mattscheibe mit Leuchtdioden) vor die Teleskopöffnung gehalten. Die Flats werden auf mittleres Grau (aber sonst identisch wie die Lights) belichtet. Sie dienen dazu Vignettierungen, Schatten von Staubkörnern vor dem Sensor etc. herauszurechnen. Die "Darks" und "Bias" dienen dazu das unvermeidliche Rauschen von Sensor und Kameraelektronik zu reduzieren.
Die Bilder werden nach der Aufnahmesession am Computer mit Spezialprogrammen ( PixInsight, DeepSkyStacker, FitsWork, Photoshop mit speziellen Astro Tools etc.) verrechnet ("Stacking") und verarbeitet, was ein ziemlich aufwändiger und zeitintensiver Prozess ist.

Deep Sky Fotografie ist nicht nur sehr aufwändig und zeitintensiv, sondern man benötigt auch eine sternenklare Nacht mit wenig Mondlicht (was in unseren Breiten ziemlich selten ist), und einen möglichst dunklen Beobachtungsort ohne grosse Lichtverschmutzung. Hinzu kommt, dass viele Objekte nur zu bestimmten Jahreszeiten zu beobachten sind. Z.B. ist der Orionnebel (M42) nur etwa von Oktober bis März zu fotografieren.

Navigation

  • Startrails Startrails
  • Cluster und Sternbilder Cluster und Sternbilder
  • Galaxien Galaxien
  • Nebel Nebel

Calla

Calla I

Aufgenommen mit Canon EOS 7D und Tamron Macro SP DF Di 90mm f/2,8; 2 Studioblitze; Focusstacking aus 6 Einzel- aufnahmen

Löwenzahn

Löwenzahn

Aufgenommen mit Canon EOS 40D und Tamron Macro SP DF Di 90mm f/2,8; Available-Light

Ranunkel

Ranunkel

Aufgenommen mit Canon EOS 7D und Tamron Macro SP DF Di 90mm f/2,8; Canon Ringblitz MR-14EX

Strelitzia

Strelitzia

Aufgenommen mit Canon EOS 7D und Tamron Macro SP DF Di 90mm f/2,8; 3 Studioblitze; Focusstacking aus vier Einzel- aufnahmen